Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Hallo Ihr Lieben,

wenn ich mich auf meinem Blog gerade so umsehen, geht es wirklich ziemlich schokoladig zu aber egal, dieses Rezept MUSS ich einfach auch noch mit Euch teilen.

Ich bin ja nicht so der Dessert-Fan aber bei einem richtig gut gemachten Schokoküchlein mit flüssigem Kern kann ich definitiv nicht widerstehen. Bei den Rezepten, die mir bisher so über den Weg gelaufen sind, hat für mich immer irgendwas nicht gepasst. Entweder war der Geschmack nicht gerade ein Brüller oder die angegebene Garzeit passte nicht und das Küchlein war erst zu flüssig und anschließend durchgebacken. Oh, wie ich das hasse, wenn ich etwas ausprobiere und es so gar nicht gelingt… Klar, gehört das auch mal dazu aber gerade beim Lieblingsdessert geht das gar nicht. Ich habe in solchen Fällen eine Geschmackserinnerung oder -vorstellung im Kopf und wenn die dann so komplett nicht getroffen wird, bin ich erstmal… nenne ich es mal “ungehalten” 🤣. Nach einer kurzen runde innerlichem (oder auch lautem 😆) Fluchen und schwören diesen S***💩 nie wieder auszuprobieren geht es dann meist wieder und mein Ehrgeiz es hinzubekommen ist umso größer.

So oder so in der Art ging es mir auf jeden Fall auf dem Weg zu diesem Rezept. Gelungen ist es dann kurioser Weise mit der schlechtesten Vorbereitung überhaupt, aus Schokoladenresten die halt noch so da waren irgendwann abends um halb 9, bei einer spontanen ich muss das JETZT nochmal ausprobieren Aktion 😂. Egal wie, ich mache diese Küchlein seitdem immer so und es ist mir nie wieder nicht gelungen ☺️. Aufgrund der Spontan-Aktion mit den Schokoladenresten ist das Rezept etwas ungewöhnlich und besteht aus 3 Schokoladensorten. Der Geschmack war für uns beim ersten Versuch so überzeugend, dass ich auch an dieser Zusammensetzung seitdem nichts mehr verändert habe.

 

Schokoküchlein mit flüssigem Kern Rezept by ninakocht.de

 

Die Küchlein müssen durch Ihren flüssigen Kern ziemlich “auf den Punkt” gebacken werden, daher ist es von Vorteil, seinen Ofen einigermaßen zu kennen. Am allerwichtigsten ist es auch Mut zu haben und sich einfach mal zu trauen das Küchlein rauszuholen, obwohl der Blick einem suggeriert, das es eigentlich noch zu “roh” aussieht. Es muss nach Ende der Backzeit weitere 2-4 Minuten im Förmchen ruhen und bekommt da noch genug Hitze ab um ein wenig nachzugaren aber den flüssigen Kern zu behalten. Die Ruhezeit probiert am besten mal ein wenig aus. Vielleicht findet Ihr das Küchlein erst nach 3 Minuten oder aber auch ganz ohne Ruhezeit perfekt.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken und natürlich perfektes Gelingen.

Alles Liebe

Nina

P.S.: Ich freue mich natürlich immer über ein Feedback, wie Euch meine Rezepte gefallen. Lasst mir gerne ein Kommentar hier, schickt mir Bilder per Mail oder verlinkt mich auf Eure Ergebnisse bei Instagram @ninakocht

Schokoküchlein mit flüssigem Kern

Portionen 8 Küchlein

Zutaten:

  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 50 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 30 g Nougat-Schokolade
  • 110 g Butter
  • 3 Eier (Größe L)
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 2 Tropfen Rumaroma
  • 1 TL Vanillepaste
  • Prise Salz

So wird´s gemacht:

  1. Butter und Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen.

  2. In der Zwischenzeit Die Eier mit Zucker und einer Prise Salz hellgelb und dick-cremig aufschlagen.

  3. Mehl und Vanillepaste zur Ei-Zucker-Mischung geben und nochmal kräftig durchrühren.

  4. Im Anschluß daran die abgekühlte Butter-Schoko-Masse unter ständigem Rühren zum restlichen Teig geben und alles gut miteinander verquirlen.

  5. Den Teig nun in die gemehlten und gebutterten Kuchenförmchen füllen. Die Förmchen sollten bis etwas über die Hälfte gefüllt sein.

  6. Die Küchleich nun für genau 11 Minuten in den auf 200°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen geben. Anschließend rausholen und noch 2-4 Minuten in den Förmchen ruhen lassen. Die Ruhezeit am besten mal ausprobieren. Vielleicht findet ihr das Küchlein auch erst nach 3 Minuten oder aber ganz ohne Ruhezeit perfekt :-).

  7. Die Küchlein können nun gestürzt und mit etwas Puderzucker bestäubt serviert werden.

Tipp:

  • Ich beschleunige das Abkühlen immer, indem ich die Schüssel mit der Schokoladen-Butter-Mischung in eine mit Eiswürfeln und Wasser gefüllte 2. Schüssel setze und die Masse durch Rühren schneller runterkühlen.
  • Bei meinem Backofen passt das mit 11 Minuten perfekt. Beobachtet bitte Euren Ofen genau. Die Küchlein sollten beim Rausholen nicht mehr richtig wabbelig aussehen aber auch noch nicht "gebacken".
  • Ich habe als Backförmchen Soufflé-Förmchen verwendet. Sie hatten am oberen Rand einen Innendurchmesser von 8 cm, unten am Boden 5 cm. Die Höhe der Förmchen ist 4,5 cm. Wenn ihr sowas nicht habt, gehen sicherlich auf Muffin-Förmchen. Nur einzeln sollten sie sein, da es das Stürzen der Küchlein erleichtert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.