Zucchinipuffer mit Feta-Dip

Zucchinipuffer mit Feta-Dip

Hallo Ihr Lieben,

nachdem der Frühling schon fast zum Greifen nah war, ist es jetzt doch nochmal richtig winterlich geworden. Es hat geschneit, die Temperaturen sind frostig und nach Frühling sieht es heute so gar nicht aus 😢. Okay, der strahlende Sonnenschein und der blaue Himmel signalisieren was anderes aber spätestens wenn man die Nasenspitze aus der Tür hält weiss man, der Eindruck täuscht 😉.

Wenn es draussen noch so gar nicht Frühling werden will, dann doch bitte wenigsten drin. Letzte Woche ist schonmal der erste Tulpenstrauss bei uns eingezogen. Meine absoluten Lieblingsfrühlingsblumen. Und in dieser Woche beschäftige ich mich so ganz langsam mit der kulinarischen Osterplanung. Was letzteres angeht, hat mich Insta ganz schön unter Druck gebracht und ich habe das Gefühl bloggermäßig schon viiiiiiiiel zu spät dran zu sein 🤭. Am Wochenende musste ich direkt mal einen Osterkuchen backen und fotografieren, den bekommt Ihr natürlich auch in den nächsten Tagen zu sehen. Vielleicht belasse ich es auch bei dem einen Kuchen, überspringe Ostern weitestgehend und beschäftige ich mich schon mit Weihnachtsgebäck, das erzeugt wenigstens das gute Gefühl so richtig früh dran und bestens vorbereitet zu sein 🤣.

 

Zucchinipuffer vegetarisch Zucchini Kartoffel Feta Dip Rezept by ninakocht.de

 

Auf dem Teller darf es nun gerne frühlingshaft werden. Aus diesem Grund habe ich mich heute dazu entschieden leckere Zucchinipuffer mit einem frischen Feta-Dip zu machen. Die Puffer gehen wirklich super einfach und schmecken absolut köstlich. Sie sind fluffig, soft und nicht so kompakt, wie man es oft von den reinen Kartoffelvarianten kennt. Dennoch sind sie fest genug, um sie gut in der Pfanne wenden zu können. Lasst Euch von der Teigkonsistenz nicht täuschen. der Teig ist sehr weich und feucht. Sobald der Puffer aber von der ersten Seite gut gebräunt ist, hält alles prima zusammen und kann bestens gewendet werden.

An Gemüse- oder Kartoffelpuffern stört es mich oft, dass man doch eine ganze Weile braucht, bis der ganze Teig verarbeitet worden ist. In der Zeit isst ein Teil der hungrigen Familie schonmal los damit nix kalt wird. Der andere Teil – also ich 😉- steht noch in der Küche und brät… Gemütlich geht natürlich anders. Daher habe ich es dieses Mal etwas anderes gemacht. Ich habe die Zucchinipuffer parallel in 2 Pfannen gebraten und die bereits Fertigen im vorgeheizten Ofen in einer Auflaufform warm gehalten. Das hat prima geklappt und wir konnten alle gemeinsam mit dem Essen starten.

Ich hoffe ich habe Euch hungrig gemacht und ihr habt auch Lust auf Frühling auf dem Teller 😊. Dann nix wie ran an die Pfannen und probiert die Zuccchinipuffer aus.

Alles Liebe 😘

Nina

P.S.: Ich freue mich natürlich immer über ein Feedback, wie Euch meine Rezepte gefallen. Lasst mir gerne ein Kommentar hier, schickt mir Bilder per Mail oder verlinkt mich auf Eure Ergebnisse bei Instagram @ninakocht

 

Zucchinipuffer mit Feta-Dip

Zutaten:

Für die Zucchinipuffer:

  • 500 g Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • 2 kleine, mehlig kochende Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 150 g geriebener Käse (Gouda oder Mozzarella)
  • 4 gehäufte EL Mehl
  • Salz & Pfeffer
  • Sonneblumenöl zum braten

Für den Feta-Dip:

  • 100 g Feta
  • 100 g Frischkäse
  • 100 g Schmand
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL gehackten Schnittlauch
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüss)
  • 1/2 TL Curry
  • Salz & weisser Pfeffer
  • 1/2 TL Zucker oder ein paar Spritzer Süßstoff

So wird´s gemacht:

Für den Dip:

  1. Alle Zutaten miteinander verrühren, Knoblauch dazu pressen und im Kühlschrank ziehen lassen, bis die Puffer fertig sind.

Für die Puffer:

  1. Zucchini und Kartoffeln rasplen, etwas salzen und in ein Sieb geben. Nun eine gute halbe Stunde stehen lassen, damit die überschüssige Flüssigkeit abtropfen kann.

  2. In der Zwischenzeit Lauch putzen, in halbe Ringe scheiden und in etwas Butter in einer Pfanne weich dünsten.

  3. Zucchini-Kartoffelmasse gut ausdrücken und in eine Schüssel geben. Mehl, Eier, Käse, gedünsteten Lauch dazugeben und mit Salz & Pfeffer würzen.

  4. Sonnenblumenöl in 1-2 Pfannen erhitzen. Jeweils 2-3 EL der Masse pro Puffer hineingeben, etwas platt drücken und bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Im Anschluss vorsichtig wenden und auch die andere Seite ebenfalls goldbraun werden lassen.

  5. Die fertigen Puffer im vorgeheizten Ofen warm halten, bis die gesamte Masse verarbeitet wurde.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.