Uramaki (Inside out) mit gebratenem Lachs, Frühlingszwiebel, Frischkäse und Knusper-Panko

Uramaki (Inside out) mit gebratenem Lachs, Frühlingszwiebel, Frischkäse und Knusper-Panko

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich Euch in einem der letzten Beiträge bereits mein Rezept für Uramaki mit crispy Chicken, Sriracha-Mayo, Mango und Knusper-Panko vorgestellt habe, gibt es heute ein weiteres Sushi-Rezept für Euch.

Sushi Uramaki (Inside out) mit gebratenem Lachs, Frühlingszwiebel, Frischkäse und Knusper-Panko Rezept by ninakocht.de

Ich habe es inzwischen ein paar Mal ausprobiert und fand es so so gut, dass es ist in meine persönliche „Sushi Hall of Fame“ eingezogen ist.

Alles Liebe

Nina

P.S.: Ich freue mich natürlich immer über ein Feedback, wie Euch meine Rezepte gefallen. Lasst mir gerne ein Kommentar hier, schickt mir Bilder per Mail oder verlinkt mich auf Eure Ergebnisse bei Instagram @ninakocht

Uramaki (Inside out) mit gebratenem Lachs, Frühlingszwiebel, Frischkäse und Knusper-Panko

Zutaten:

Für den Sushi-Reis (aus dem Reiskocher):

  • 160 g trockener Sushi-Reis
  • ca. 250 ml Wasser
  • ca. 3 EL Würzessig (fertige Mischung aus Reisessig, Zucker und Salz, gibt es z.R. bei Amazon ->Link weiter unten)

Für die Sushi-Rollen:

  • 2 Stk. Nori-Blätter
  • 150 g Lachs (roh, am Stück)
  • 120 g Frischkäse (natur)
  • 1/2 Frühlingszwiebel
  • 3 gehäufte EL Panko-Paniertmehl
  • 3/4 EL Butter

Sonstige Zutaten:

  • eingelegten Ingwer
  • Wasabi-Paste
  • Soja-Sauce
  • kleiner Spritzbeutel

So wird´s gemacht:

Für den Sushi-Reis:

  1. Den Sushi-Reis in eine Schüssel geben und 4-5 Mal mit kaltem Wasser durchwaschen, so dass überschüssige Stärke abgewaschen wird.

  2. Anschließend den Reis mit der passenden Wassermenge in den Reiskocher geben und nach Gerätevorgaben garen. Bei mir waren es auf die Menge Reis 250ml Wasser und eine Garzeit von knapp 40 Minuten im Sushi-Reis-Programm.

  3. Anschließend den heißen Reis in eine Hangiri-Holzschüssel (typische japanische Schüssel, die muss sein!) umfüllen und mit dem Gewürzessig beträufeln. Alles vorsichtig nochmal durchrühren und den Reis vollständig abkühlen lassen.

Weitere Vorbereitungen:

  1. Für das Knusper-Panko Butter in einer Pfanne zerlassen, Panko-Brösel hinzugeben und unter Rühren knusprig braun braten. Anschließend in eine Schüssel umfüllen und vollständig abkühlen lassen.

  2. Den Lachs nur auf der Seite ohne Haut salzen und Pfeffern.

  3. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Lachs auf der Hautseite ca. 1 – 1,5 Minuten scharf anbraten. Nun wenden und ca. 45 Sekunden auf der Seite ohne Haut ebenfalls scharf anbraten.

  4. Den Lachs zurück auf die Hautseite drehen, 1 TL Butter auf dem Lachs legen, die Pfanne mit einem Deckel schließen und vom Herd nehmen. Der Lachs kann nun in der Pfanne langsam gar ziehen.

  5. Wenn der Fisch gar ist, den Lachs abkühlen lassen, die Haut entfernen und die direkt unter der Haut liegende graue Fettschicht behutsam mit einem Löffel abschaben. Anschließend den Lachs mit den Fingern vorsichtig in die einzelnen Lamellen zerteilen.

  6. Den Frischkäse in einen kleinen Frischbeutel füllen und nach unten drücken, so dass nur noch die Spitze des Beutel abgeschnitten bzw. geöffnet werden muss um loszulegen.

  7. Die Nori-Blätter in der Mitte falten und halbieren.

  8. Die Frühlingszwiebel halbieren und in halbe Ringe schneiden.

Sushi-Rolle herstellen:

  1. Eins gleich vorweg: am besten schaut Ihr Euch für die Rolltechnik ein gutes Youtube-Video an. Ich habe mir das auch so angeeignet, denn nur vom Lesen, waren mir die Handgriffe nicht ganz eingängig.

  2. Ein halbiertes Nori-Blatt auf eine mit Frischhaltefolie umwickelte Sushi-Matte legen. Nun eine gute Hand voll Sushi-Reis gleichmäßig darüber verteilen und den Reis mit Knusper-Panko-Brösel bestreuen.

  3. Nun das Nori-Blatt wenden und auf die Seite mit dem Knusper-Panko legen. Es sollte nun die noch unbelegte Seite der Alge oben liegen.

  4. Das untere Drittel wird nun mit Füllung belegt: Zuerst einen Streifen Frischkäse mit Hilfe des Spritzbeutels auf das halbierte Nori-Blatt setzen. Anschließend Frühlingszwiebeln über dem Frischkäse verteilen und nun mit dem Lachs belegen.

  5. Nun die Rollen zusammenrollen, verschließen und gut andrücken.

  6. Vor dem 2. Andrücken lege ich ein Stück Frischhaltefolie über die Rolle. Anschließend schneide ich die fertige Rolle mit einem angefeuchteten Messer und OHNE die Folie vorher zu entfernen. Dazu halbiere ich die Rolle zunächst, viertele sie anschließend und achtele sie danach. Ihr werdet sehen, das klappt super und es bleibt nix am Messer hängen. Durch die Folie bleibt die Rolle beim Schneiden stabil und es wird verhindert, dass z.B. mal ein Stückchen Reis rausbricht. Am Ende natürlich die Folie entfernen und habt ihr 8 gleichgroße Stücke perfektes Sushi.

Tipp:

  • Beim Sushi-Reis achtet bei der Wassermenge bitte auf die Packungsanleitung (wenn ihr ihn im Topf kocht) oder die Anweisung Eures Reiskochers.
  • Ich arbeite gerne mit 2 Bambusmatten beim Formen der Rollen. Damit die beiden sauber bleiben, habe ich sie in Gefrierbeutel eingeschweißt. Ihr könnt sie aber auch einfach mit Frischhaltefolie umwickeln.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.