Scharfe Spinat-Parmesan-Suppe

Scharfe Spinat-Parmesan-Suppe

Hallo Ihr Lieben,

der Sommer scheint sich ganz allmählich zu verabschieden, es wird herbstlich draußen. Die tollen warmen Tage (auch wenn es in diesem Jahr gefühlt nicht ganz so viele gab 😉 ) werden immer weniger und sobald die Sonne Abends untergeht, wird es schnell richtig kühl.

Jedes Jahr, wenn sich die ersten Anzeichen des anstehenden Herbstes zeigen, werde ich ein ganz kleines bisschen traurig, dass die sonnigen Tage und langen, hellen Abende schon wieder vorbei sein sollen. Naja, es bleibt die Hoffnung auf einen „Goldenen Herbst“, zwar mit deutlich weniger Wärme aber Sonne satt. So zumindest meine Idealvorstellung 😉 .

Ich liebe es einfach wenn es draußen herbstlich kalt aber dennoch toll sonnig ist und man nach einem schönen Ausflug mit Kastanien- und Blättersammeln etwas verkühlt nach Hause kommt und es sich so richtig gemütlich machen kann. Am besten den Kamin anfeuern (ja, das wird hier auch schon im Herbst gemacht 🙂 ), auf die Couch lümmeln und eine schöne würzig-scharfe Suppe essen kann, um sich auch von innen wieder richtig aufzuwärmen. Genau zu solchen Tagen, passt die tolle scharfe Spinat-Parmesan-Suppe, die ich Euch heute vorstellen möchte.

Die Suppe ist superschnell gemacht und einfach köstlich. Ich habe sie im Thermomix gekocht, es geht allerdings auch ganz einfach ohne. Wie die einzelnen Schritte aussehen, habe ich im Rezept immer jeweils mit und ohne Thermomix beschrieben.

Wer nicht so gerne scharf isst, sollte sich bei der Dosierung des Cayennepfeffers langsam rantasten. Nachwürzen geht immer, „wegwürzen“ meist schlecht 😉 . Ich hatte es bei der Zubereitung etwas übertrieben und 2 TL reingemacht, was aber selbst für uns gerne Scharf-Esser grenzwertig war. Daher lieber erstmal nur 1/2 TL reingeben und probieren. Wer Schärfe überhaupt nicht mag, sollte vielleicht sogar erstmal ohne Cayennepfefferzugabe nachschmecken, ob ggf. die Pfeffermelange der Suppe bereits genug Würze verliehen hat.

Im Rezept habe ich einige TK-Zutaten (Spinat und Basilikum) verwendet, die Ihr natürlich gerne durch die frische Variante ersetzen könnte.

Obwohl es eine Spinat-Suppe ist und man nach landläufiger Meinung Spinat keinesfalls wieder erwärmen sollte, geht dies unter Berücksichtigung einiger Dinge ganz bedenkenlos. Was es bei Lagerung und Aufwärmen zu berücksichtigen gilt, hat der Focus in einem Artikel sehr schön zusammengestellt. Dem Genuss der Suppe am nächsten Tag steht also nichts im Weg.

Bei uns gab es zu dieser Suppe diese leckeren und vor allem schnelle Pesto-Mozzarella-Schnecken.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachkochen.

Alles Liebe

Nina

Scharfe Spinat-Parmesan-Suppe

Zutaten:

  • 300 g TK-Würzspinat
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Möhren
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 EL TK-Basilikum
  • 1 EL Pfeffermelange
  • 1/2-1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 50-60 g geriebener Parmesan
  • 120 ml fettreduzierte Kochsahne
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1-2 EL Olivenöl

So wird´s gemacht:

  1. Spinat auftauen lassen.

  2. Zwiebeln und Knoblauch geschält würfeln. Anschließend mit Olivenöl anschwitzen und glasig dünsten.

    Im Thermomix: Zwiebeln und Knoblauch grob zerkleinern und 3 Sek/ Stufe 5 in den Mixtopf geben. Olivenöl zufügen und 10 Min./Varoma/ Stufe 1 dünsten.

  3. Alle Zutaten außer Spinat, Sahne und Parmesan zufügen. Anschließend ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

    Im Thermomix: 15 Min./Varoma/ Stufe 1.

  4. Aufgetauten Spinat, Sahne und Parmesan zugeben und nochmals ca. 2 Minuten köcheln lassen.

    Im Thermomix: 2 Min./Varoma/ Stufe 1.

  5. Suppe mit einem Pürierstab fein (nach Geschmack) pürieren.

    Im Thermomix: 15 Sek/ Stufe 8 (ich mag es eher fein und ohne Stückchen in diesem Fall).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.