No-Bake Zitronen-Cheesecake mit Erdbeer-Topping

No-Bake Zitronen-Cheesecake mit Erdbeer-Topping

Hallo Ihr Lieben,

Erdbeeren sind definitiv eine meiner Lieblingsobstsorten. So langsam startet sie, die wunderbare Erdbeerzeit und es gibt die ersten deutschen Erdbeeren an den diversen Spargel-/ Erdbeer-Büdchen zu kaufen. Ich liebe das einfach. Noch mehr freue ich mich natürlich, wenn das Selbst-Pflück-Erdbeerfeld in die Nähe endlich soweit ist und ich wieder mit Mini-me dorthin radeln und nach Herzenslust ernten kann. Besonders für Kinder ist das ein riesen Spass 😊. Man hat ein aufregendes Ziel für die kleine “Fahrradtour”, es werden auf dem Feld die schönsten Erdbeeren gesucht, ins Körbchen gepackt und genascht werden darf auch noch. Im Anschluß wird die “Beute” nach Hause transportiert und stolz verputzt – falls nach der ganzen Nascherei auf dem Erdbeerfeld noch was reinpasst 😉. Einfach großartig.

 

no-bake Zitronen-Cheesecake mit Erdbeer-Topping Kuchen backen Erdbeerzeit Erdbeeren Käsekuchen Rezept by ninakocht.de

 

Mein heutiges Rezept für Euch steht daher natürlich ganz im Zeichen der Erdbeere. Dieser Kuchen ist super lecker und bei uns in der Erbeerzeit ein MUSS. Dazu ist er noch schnell gemacht – die Kühlzeit mal ausgenommen – und schmeckt herrlich frisch. Die Cheescake-Masse ist schön luftig, samtig und Ihr herrliches Zitrusaroma harmoniert perfekt mit dem süss-fruchtigen Geschmack des Erdbeer-Toppings.

 

no-bake Zitronen-Cheesecake mit Erdbeer-Topping Kuchen backen Erdbeerzeit Erdbeeren Käsekuchen Rezept by ninakocht.de

 

Ideal ist es den Kuchen bereits am Vortag zu machen und das Erdbeer-Topping etwa eine Stunde vor dem Verzehr. Da es nicht gekocht wird, kann es direkt auf den Kuchen gegeben werden. Das fertige Törtchen anschließend am Besten nochmal 30-60 Minuten kühlen. Diese letzte Kühlphase ist aber nicht zwingend erforderlich, eher eine bevorzugte Variante von mir und meinen Liebsten.

 

no-bake Zitronen-Cheesecake mit Erdbeer-Topping Kuchen backen Erdbeerzeit Erdbeeren Käsekuchen Rezept by ninakocht.de

 

Wenn Euch jetzt auch schon das Wasser im Mund zusammen gelaufen ist, empfehle ich Euch ganz dringend das Rezept zu drucken und diesen herrlichen Kuchen einfach mal auszuprobieren.

Alles Liebe

Nina

P.S.: Ich freue mich natürlich immer über ein Feedback, wie Euch meine Rezepte gefallen. Lasst mir gerne ein Kommentar hier, schickt mir Bilder per Mail oder verlinkt mich auf Eure Ergebnisse bei Instagram @ninakocht

No-Bake Zitronen-Cheesecake mit Erdbeer-Topping

Zutaten:

Für den Boden:

  • 170 g Vollkorn- oder Butterkekse
  • 100 g geschmolzene Butter

Für die Cheesecake-Masse:

  • 250 g Frischkäse
  • 250 g Magerquark
  • 200 g geschlagene Sahne
  • 120 g Zucker
  • 7 Blatt weisse Gelatine
  • Saft einer großen Zitrone
  • Abrieb 1/2 großen Zitrone

Für das Erdbeer-Topping:

  • 500 g Erdbeeren
  • 125 g Gelierzucker (ohne Kochen)

So wird´s gemacht:

Der Boden:

  1. Kekse in einen verschließbaren Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz oder Fleischklopfer zerkleinern. Anschließend in eine Schüssel umfüllen und mit der geschmolzenen Butter vermischen.

  2. Die Keksmasse in eine Springform geben und am Boden festdrücken. Das geht wunderbar mit einem Glas oder einem Löffelrücken. Nun für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank durchkühlen.

Die Cheesecake-Masse:

  1. Zucker mit Zitronensaft und -abrieb verrühren und ca. 3-4 Minuten stehen lassen, damit sich der Zucker etwas auflösen kann.

  2. Anschließend den Quark mit der Zucker-Zitronen-Masse zu einer glatten Creme verühren. Nun den Frischkäse dazugeben und wieder zu einer glatten Creme verquirlen. 

  3. Die Sahne vorsichtig unter die Quark-Fischkäse-Masse heben.

  4. Währenddessen Gelatine einweichen. Anschließend gut ausdrücken und in einem kleinen Topf erwärmen. Wenn sie flüssig ist, 1-2 EL der Quark-Frischkäse-Masse zugeben und zu einer glatten Creme verrühren. Diese Mischung zur restlichen Creme geben und zügig glatt rühren.

  5. Abschließend die Creme auf dem durchgekühlten Keksboden verteilen. Den Kuchen am besten über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Das Erdbeer-Topping:

  1. 250g grob zerkleinerte Erdbeeren mit dem Gelierzucker fein pürieren.

  2. Weitere 250g Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und zu den pürierten Erdbeeren geben. Und schon ist das Erbeertopping fertig.

Das Finish:

  1. Den gut durchgekühlten Kuchen aus der Form lösen und auf einen Kuchenteller geben. Anschließend das Erdbeertopping darüber verteilen und genießen.

  2. Ich habe den Kuchen nach dem Auftragen des Erdbeertopping nochmal gut 30 min. gekühlt, dies ist aber nicht zwingend nötig.

Tipp:

  • Um den Kuchen hinterher besser aus der Springform lösen zu können, legt den Boden selbiger am besten mit einem Backpapier aus. 
  • Wer es eiliger hat und den Kuchen nicht über Nacht in den Kühlschrank geben möchte, sollte dies aber zumindest für 6 Stunden tun, damit alles wirklich gut durchgekühlt ist und die Gelatine angezogen hat.
  • Als Gelierzucker habe ich den "Fix & Fruchtig" von Südzucker genommen, das hat bereits mehrfach super funktioniert (keine Werbung, habe ich selbst gekauft 😉). Das Schöne bei diesem Zucker ist, dass man das Topping nicht kochen muss. Einfach den Packungsinhalt mit 250g Früchten pürieren, die restlichen Früchte zerkleinert unterheben und schon ist alles fertig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.