Herzhafter Bacon-Zwiebelkuchen vom Grill

Herzhafter Bacon-Zwiebelkuchen vom Grill

Hallo Ihr Lieben,

das vergangene Wochenende war so schön, dass es nicht nur einen sommerlichen Kuchen gab, sondern auch noch einen herzhaften und der wurde auf dem Grill gebacken: ein knuspriger saftig-würziger Bacon-Zwiebelkuchen. Allein die Tatsache, dass knusprig ausgelassener Bacon drin ist, ist eigentlich schon ein sicheres Anzeichen, dass der Kuchen einfach hervorragend schmecken muss 😉 .

Bacon Zwiebelkuchen vom Grill Rezept by ninakocht.de

Am Samstag stand hier erstmal den Garten winterfest zu machen auf dem Programm und was könnte es als Abschluß der ganzen Arbeit für eine schönere Belohnung geben, als ein bißchen herzhaftes Knusperfood 🙂 . Während also der Liebste fleißig im Garten am werkeln war, habe ich mich in der Küche und am Grill betätigt. Was den Grill betrifft, sind hier die Rollen nämlich etwas vertauscht 😉 . Ich liiiiebe einfach alles was mit Feuer, grillen und kochen zu tun hat und habe zum Glück den besten Mann überhaupt, der damit kein Problem hat und sich am Essen mehr erfreut, als an seiner Zubereitung 😎 . Dementsprechend groß war die Freude, als nach getaner Arbeit dieser herrlich knusprige und herzhaft-würzige Kuchen auf den Liebsten gewartet hat.

Die Vorbereitungen für dieses Rezept kann man sehr gut aufteilen und beispielsweise die Bacon-Zwiebelmasse bereits am Vortag komplett zubereiten. Am Backtag selbst, muss dann lediglich der Teig angesetzt, sowie der Guss zubereitet werden und schon kann es losgehen. Auch die Zubereitung des kompletten Kuchens am Vortag ist sehr gut möglich, da er sich prima im Kühlschrank zwischenlagern und wieder aufwärmen lässt. Dies ist daher ein prima Rezept, wenn man Gäste erwartet und keine Lust hat den ganzen Abend in der Küche zu stehen.

Der Kuchen schmeckt uns persönlich am besten, wenn er maximal lauwarm ist oder einfach Zimmertemperatur hat. Ein leckerer Feldsalat und ein Glas wein dazu… perfekt würde ich sagen 🙂 . Aus eigener Erfahrung vom Wochenende kann ich auch noch anführen, dass er ebenso gut zu einer schönen, eiskalten Flasche Bier harmoniert 😉 . Es war wirklich soooo unfassbar lecker, dass wir uns auch am Sonntag sehr gefreut haben, dass noch ein paar Stückchen übrig geblieben waren.

Bei der Zubereitung auf dem Grill solltet Ihr auf jeden Fall – wie bei Pizza auch – einen Pizzastein als Unterlage verwenden. Der speichert die Hitze super und verteilt sie perfekt gleichmäßig auf den gesamten Kuchenboden. Der Pizzastein sollte immer in den kalten Grill gelegt und mit diesem gemeinsam aufgeheizt werden.

So Ihr Lieben, ich hoffe ich habe an alles gedacht und Euch neugierig auf diesen Bacon-Zwiebelkuchen gemacht. Für dieses Rezept gibt es wieder eine unbedingte Nachmach-Aufforderung, keine Empfehlung 😉 . Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte: Ihr werdet ihn ebenfalls lieben.

Viel Freude beim Ausprobieren.

Alles Liebe

Nina

Herzhafter Bacon-Zwiebelkuchen vom Grill

Die Menge reicht für 2 kleine Backbleche 26 x 39 cm

Zutaten:

Für den Teig:

  • 600 g Mehl (Typ 550)
  • 42 g Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1/4 l lauwarme Milch
  • 120 g Butter
  • 1 EL Salz

Für den Belag:

  • 1,5 kg Gemüsezwiebeln
  • 250 g Bacon
  • 1 EL braunen Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Butter

Für den Guss:

  • 400 g Schmand
  • 300 g Creme Fraiche
  • 200 ml Sahne
  • 12 Eigelb
  • 60 g Parmesan
  • Salz & weißer Pfeffer

So wird´s gemacht:

  1. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.

  2. Milch und Zucker in einen Topf geben und auf dem Herd vorsichtig lauwarm erwärmen. Anschließend vom Herd nehmen, Hefe dazu bröseln und so lange mit dem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst habt.

  3. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, Salz zugeben und in der Mitte eine Mulde machen.

  4. Anschließend die Hefe-Zucker-Milch-Mischung hinein gießen und kurz mit etwas Mehl vom Rand zu einem flüssigen Vorteig verrühren. Das Ganze 15 Minuten gehen lassen.

  5. Anschließend Butter zugeben und zu einem homogenen Teig verkneten. Selbigen abgedeckt für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

  6. Zwiebeln schälen, vierteln und in feine Scheiben schneiden. Diese in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und braunem Zucker würzen.

  7. Bacon in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne zusätzliches Fett knusprig ausbraten. Anschließend kurz auf einem Küchenkrepp abtropfen, in eine Schüssel umfüllen und beiseite stellen.

  8. Die Zwiebeln auf 2 Portionen aufteilen und jeweils nacheinander im Bacon-Fett so lange braten, bis sie weich und leicht braun sind. Ggfs. etwas Butter zufügen, falls bei der 2. Portion nicht mehr genug fett in der Pfanne ist.

  9. Fertige Zwiebeln mit dem knusprigen Bacon vermischen, vollständig abkühlen lassen und beiseite stellen.

  10. Den Teig etwa 0,5 cm dünn ausrollen und mit ca. 2 cm hohen Rand auf ein Backblech geben. Mit einer Gabel kleine Löcher einstechen.

  11. Für den Guss Creme Fraiche, Schmand, Sahne, Eigelb und Parmesan verrühren. Mit Salz und weissem Pfeffer abschmecken.

  12. Zwiebel-Bacon-Masse auf dem Boden verteilen und den Guss drüber gießen. Das Backblech etwas schütteln um den Guss gleichmäßig zu verteilen.

  13. Grill und Pizzastein in der Zwischenzeit auf 200°C vorheizen. Zwiebelkuchen ca. 20-30 Minuten backen, bis der Rand leicht braun ist und der Guss ebenfalls.

Tipp:

Bitte darauf achten, dass die Zwiebeln beim Anbraten keine schwarze Stellen bekommen, diese schmecken hinterher bitter.

Zum Zwiebelkuchen passen ganz hervorragend ein leckerer Feldsalat und ein Glas Wein 🙂 .

Wer keine Gelegenheit hat  den Kuchen auf dem Grill zu backen, kann ihn natürlich auch einfach bei 200°C Umluft im Backofen zubereiten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung