Ein Klassiker aus Hessen: Grüne Sauce

Ein Klassiker aus Hessen: Grüne Sauce

Hallo Ihr Lieben,

hach, wie schön war die Osterzeit und besonders das lange Osterwochenende. Vier gemütliche, freie Tage mit der Familie liegen hinter mir und nun kann es bestens erholt weitergehen. Dazu gehört für mich auch die letzten Häschen zu naschen, die Osterdeko zu verräumen und natürlich die letzten bunten Ostereier zu verarbeiten. Bei uns gibt es daher traditionell in der Woche nach Ostern grüne Sauce mit Pellkartoffeln.

In Hessen ist diese Sauce bestens bekannt und ein echter Klassiker, der aus der Frühlingsküche nicht wegzudenken ist. Ab Gründonnerstag darf sie zubereitet und gegessen werden. Sehr populär ist auch der Name „Frankfurter grüne Sauce“, wobei es verschiedene Meinungen gibt, woher der explizite Bezug zu Frankfurt stammt. Einige Quellen besagen, dass es das Lieblingsgericht des gebürtigen Frankfurters Johann Wolfgang von Goethe gewesen sein soll. Andere benennen die Hugenotten als möglichen Ursprung in Deutschland, welche die in Frankreich bekannte „Sauce verte“ mitbrachten.

 

Frankfurter Grüne Sauce Rezept by ninakocht.de Johann Wolfgang von Goethe grün sauce verte Ostereier Eier Ostern Restverwertung

 

Egal welche Theorie man nun für richtig oder möglich hält, eines haben alle gemeinsam: sie zeigen auf, dass der Ursprung der grünen Sauce zahlreiche Generationen zurückliegt. Und dennoch hat sie es geschafft, sich in der heutigen Zeit einen prominenten Platz auf dem Speiseplan vieler hessischer Regionen zu bewahren – so auch bei uns in Nordhessen ❤️.

Traditionell werden in der grünen Sauce 7 Kräuter verarbeitet, deren Zusammensetzung sich allerdings in den Regionen etwas unterscheiden kann. Ich habe mich für einen fertigen Bund Kräuter aus dem Supermarkt entschieden, welcher Borretsch, Sauerampfer, Schnittlauch, Dill, Kresse, Petersilie und Kerbel enthielt. Wahlweise könnte man aber auch noch andere Kräuter wie beispielsweise Pimpernelle, Zitronenmelisse oder Liebstöckel hinzufügen. Der Dill ist oft ein wenig umstritten, ich mag ihn und daher gehört er bei uns unbedingt dazu.

Serviert wird die grüne Sauce in den einzelnen Regionen ganz unterschiedlich. Meist mit Kartoffel und Ei, teilweise aber auch zu Fleisch oder Fisch. Bei uns zu Hause schneide ich die Eier immer klein und gebe sie direkt unter die Sauce. Dazu gibt es dann einfach ein paar leckere mehlig kochende Pellkartoffeln, die man auf dem Teller so richtig schön mit der Sauce knätschen kann. Hach, schon der Gedanke an dieses leckere Essen lässt mich ins Schwärmen geraten.

 

Frankfurter Grüne Sauce Rezept by ninakocht.de Johann Wolfgang von Goethe grün sauce verte Ostereier Eier Ostern Restverwertung

 

Grüne Sauce ist für uns nicht nur ein Frühlingsgericht um die übrig gebliebene Ostereier zu verarbeiten. Auch im Sommer an warmen Tagen, mögen wir sie als lauwarmes oder kaltes Mittagessen sehr. Einzig in der kalten Winterjahreszeit machen wir tatsächlich mal eine kleine Güne-Sauce-Pause 😉.

Wie sieht es bei Euch aus? Mögt Ihr grüne Sauce und habt Ihr vielleicht auch ein eigenes Familienrezept?

Falls nicht, gebe ich Euch einfach mal meins. Probiert es einfach mal aus 😋.

Alles Liebe

Nina

P.S.: Ich freue mich natürlich immer über ein Feedback, wie Euch meine Rezepte gefallen. Lasst mir gerne ein Kommentar hier, schickt mir Bilder per Mail oder verlinkt mich auf Eure Ergebnisse bei Instagram @ninakocht

 

Grüne Sauce

Zutaten:

  • 1 Packung frische grüne Sauce Kräuter (125g)
  • 1 Schalotte
  • 1 geh. EL Senf (mittelscharf)
  • 600 g Schmand
  • 150 g Creme Légère oder saure Sahne
  • 3 Spritzer Süßstoff
  • 1/2 TL Paprikapulver (edelsüss)
  • TL Salz & Pfeffer
  • 18 hartgekochte Eier

So wird´s gemacht:

  1. Schalotte schälen und grob würfeln. Kräuter ebenfalls grob zerkleinern und gemeinsam mit der Schalotte in den Mixtopf der Küchenmaschine geben.

  2. Nun alle übrigen Zutaten (bis auf die Eier!!!) mit in den Mixtopf geben und alles 1-2 Minuten auf höchster Stufe zerkleinern.

  3. Anschließend die Eier in klein schneiden und ebenfalls unter die fertige Sauce geben. Ggfs. nochmal ein bißchen abschmecken. Die Sauce nun einige Stunden, am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

  4. Nach dem Durchziehen nochmal abschmecken und am besten gemeinsam mit heißen Pellkartoffeln servieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.