Cremige One-Pot Tomaten-Pasta

Cremige One-Pot Tomaten-Pasta

Hallo Ihr lieben,

es wird mal wieder Zeit für ein bißchen Pasta auf meinen Blog. Dass letzte Rezept ist schon gute 2 Wochen her, nicht das ihr noch denkt, wir haben die Pasta verbannt 😂. Eigentlich wollte ich diese Woche schon längst ein neues Rezept gepostet haben, leider kam wie so oft das Leben dazwischen und die Schreiberei musste verschoben werden. Umso mehr freue ich mich, dass sich jetzt ein ein paar Momente zum Schreiben und Sinnieren über Rezept und Essen ergeben haben.

One-Pot-Gerichte sind einfach klasse. Gerade wenn man nicht so viel Zeit hat, ist so eine One-Pot-Pasta wirklich ruckzuck zusammengekocht. Ideal für meine Mittagsküche, denn da muss es meistens ratz-fatz gehen. Eine schnelle Reispfanne, ein Kartoffelmix oder eben auch eine cremige Pasta-Variante bieten sich in solchen Fällen immer gerne an. Nur einen Topf zusammenzustellen und beaufsichtigen zu müssen, vereinfacht das ganze natürlich sehr. Über die verschiedenen Garpunkte macht man sich kurz vorab Gedanken und schon kann es losgehen.

Das heutige Rezept ist mal wieder nach einer schnellen Runde durch den Kühlschrank entstanden, bei der ich noch einige Reste entdeckte habe, die dringend verarbeitet werden wollten. Wer übrigens nicht so ein großer Bacon-Fan ist oder schlicht keinen da hat, kann auch ganz hervorragend Salami, Schinken oder ähnliches verwenden. Hauptsache eine kräftige Geschmacksnote kommt dazu. Das Rezept ist da ziemlich variabel, vegetarisch geht es selbstverständlich auch. Ich würde mal sagen, erlaubt ist was der Kühlschrank hergibt und was schmeckt. Lediglich an die flüssigen Zutaten sollte man sich mengenmäßig einigermaßen halten, damit möglichst nichts anbackt oder am Ende eine Suppe entstanden ist 😉.

Ich Wünsche Euch viel Freude beim Ausprobieren und Nachkochen.

Alles Liebe

Nina

Cremige One-Pot Tomaten-Pasta

Zutaten:

  • 300 g Penne
  • 400 g stückige Tomaten (1 Dose)
  • 1,5 EL Tomatenmark
  • 50 g getrocknete Tomaten (nicht in Öl eingelegt)
  • 750 ml Wasser
  • 100 ml Sahne
  • 50 g Bacon
  • 40 ml Weißwein
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • 1,5 EL Bolognese-Gewürz (Ankerkraut)
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 EL frisches Basilikum (TK-Variante geht auch)
  • Pfeffer & Salz

Sonstiges:

  • etwas geriebenen Parmesan zum Servieren

So wird´s gemacht:

  1. Bacon in feine Streifen schneiden und in der Pfanne knusprig ausbraten.

  2. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln und im Bacon-Fett glasig anschwitzen. Getrocknete Tomaten in feine Streifen schneiden, gemeinsam mit Tomatenmark in den Topf geben und kurz mitbraten. Anschließend mit Weißwein ablöschen und diesen verkochen lassen.

  3. Stückige Tomaten, Wasser und Sahne zugeben und kurz aufkochen. Nun Nudeln, Gewürze (bitte vorsichtig mit dem Salz, es kommt später noch Parmesan dazu) und Kräuter (bis auf Basilikum) zugeben und alles - je nach Nudelsorte - ca. 15-20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Zwischendrin immer mal wieder umrühren bitte nicht vergessen.

  4. Wenn die Nudeln gar sind den Parmesan und Basilikum zugeben und gut verrühren. Pasta nun final abschmecken und servieren. Wer mag kann noch etwas geriebenen Parmesan drüber streuen.

Tipp:

Wer keine Bolognese-Gewürzmischung hat, kann diese einfach durch eine getrocknete italienische Kräutermischung, etwas mehr Salz und Pfeffer ersetzen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.