Apfel-Streusel-Käsekuchen

Apfel-Streusel-Käsekuchen

Hallo Ihr lieben,

Käsekuchen liebe ich einfach in (fast) allen Variationen… es sei denn, jemand kommt auf den Gedanken da irgendwie Rosinen reinzuschmuggeln… bäääähhhh ;-). Dieses Rezept ist daher ganz und gar ohne Rosinen und schmeckt einfach soooo lecker :-).

Bei Käsekuchen denkt man ja oft an einen etwas schwerfälligen Kuchen, nicht so aber dieses fast schon sommerliche Rezept. Durch die Zitrone und Zitronenschale schmeckt er herrlich frisch. Das Apfelmus rundet den Geschmack mit einer schön fruchtigen Note ab und die Streusel sorgen für eine gewisse Knusprigkeit. Alles in allem eigentlich ein Kuchen für jede Jahreszeit ;-). Im Winter könnte man vielleicht etwas weniger Zitrone verwenden und dafür ein bißchen Zimt in die Streusel geben oder so, ist auf jeden Fall mal einen Versuch wert.

Bei der Zubereitung ist es wichtig, den Boden nach dem Andrücken in der Springform nochmal in den Kühlschrank zugeben, die übrigen Streusel ebenso. Im Kühlschrank kann die flüssige Butter wieder etwas anziehen. Außerdem bitte beim Einfüllen der Käsekuchenmasse in die Springform darauf achten, dass Ihr das nicht mit zu viel Schwung macht. Am besten die Masse löffelweise zugeben um eine Verdrängung des Apfelmuses sowie eine Vermischung von Apfelmus und Käsekuchencreme zu verhindern.

Viel Spass beim Nachbacken und lasst es Euch schmecken.

Alles Liebe

Nina

 

Apfel-Streusel-Käsekuchen

Zutaten:

Zutaten Mürbeteig/ Streusel:

  • 125 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 150 g flüssige Butter

Zutaten Füllung:

  • 125 g Zucker
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 150 g flüssige Butter
  • 2 Eier
  • 500 g Magerquark
  • 1/2 Zitrone (Saft & Abrieb)
  • 350 g Apfelmus

So wird´s gemacht:

  1. Springform mit Backpapier auslegen und den Rand buttern.

  2. Für den Teig Mehl, Zucker und Vanillezucker in einer Rührschüssel vermischen. Anschließend geschmolzene Butter zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder den Händen zu einer krümeligen Masse verarbeiten.

  3. 2/3 dieser Masse in die Springform geben, fest andrücken und in den Kühlschrank geben. Übrige Streusel ebenfalls kühlen, bis sie wieder benötigt werden.

  4. Für die Füllung Magerquark, Zucker, Vanillezucker, Eier, geschmolzene Butter, Puddingpulver, Zitronensaft und –abrieb in einer Schüssel gut verrühren, so dass eine geschmeidige Masse entsteht.

  5. Springform aus dem Kühlschrank holen und Apfelmus gleichmäßig auf dem Teig verteilen.

  6. Käsekuchen-Masse am besten mit einem Esslöffel vorsichtig und gleichmäßig in die Springform füllen und glatt streichen. Vorsichtig deshalb, da sonst das Apfelmus zu sehr mit der Masse vermischt oder von ihr verdrängt wird.

  7. Zum Schluß den restlichen Teig als Streusel auf dem Kuchen verteilen.

  8. Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft für 45-50 Minuten backen.

Tipp:

TIPP:

  • Der Kuchen sollte in der Mitte nicht mehr extrem „wabbeln“ wenn man ihn raus holt, sonst ist er noch nicht durch. Beim Abkühlen fällt der Kuchen wieder etwas zusammen, dies ist aber völlig normal.
  • Die Backzeit richtet sich wie immer auch ein wenig nach dem eigenen Backofen, daher einfach etwas im Auge behalten und ggfs. etwas länger oder kürzer backen. Sollte er vor Ende der Backzeit schon deutlich an Farbe angenommen haben aber noch immer ziemlich „wabbelig“ sein, einfach mit Alufolie abdecken und in Ruhe zu Ende backen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.